Die besten Fotos weit und breit - Events, Golf, Hotels, Kultur, Messen und Kongresse.

Archive for 'Editorial'

6 Juni 2013

Für El Paradiso Event Catering fotografierten wir Deko & superleckeres Futter bei Dauphin Speed Event, im Goija und im Ofenwerk.

0 Kommentare

Der Name El Paradiso Catering steht nicht für Partyservice, er steht für Business-Events, Galas und private Feste mit dem gewissen mehr an Genuss, Perfektion und Leidenschaft. Catering ist bei El Paradiso Maßarbeit. Das Konzept des Menüs und unsere Kochkunst unterstreichen mit Raffinesse, aus welchem Anlass die Gäste zusammenkommen. Denn gerade dann, wenn Unternehmen ihre Partner und Kunden zur Messe-Party oder zur großen Produkt-Show einladen, braucht es eine kulinarische Entsprechung zu den von ihnen gelebten Werten: Innovation, Nachhaltigkeit, Individualität.

© Fotos: Fotograf Nürnberg
Deko & Essen: Event Catering Nürnberg
Locations: Dauphin Speed Event Ofenwerk

5 Juni 2013

Pressefotos für das Stadttheater Fürth

0 Kommentare

Ode an die Freude

Obwohl Friedrich Schiller nie über seinen eng begrenzten Lebensraum hinauskam, entwickelte er die revolutionäre Vision eines geeinten, grenzübergreifenden und völkerumfassenden Europas. Inspiriert durch die Aufklärung und die Französische Revolution verschrieb der Dichter sich dem Gedanken der Humanität und Menschwürde, glühte für das Gute im Menschen und schrieb an gegen Fremdenfeindlichkeit, Machtmissbrauch und Gewaltherrschaft. Beethovens grandioses Chorfinale mit Schillers “Ode an die Freude”, in dem Beethoven zum ersten Mal in einer Sinfonie die menschliche Stimme einsetzte, ist in unseren Tagen zu einer Hymne für Frieden und Völkerverständigung geworden.

Befeuert vom Reichtum Schillers und Beethovens, inspiriert von den Texten der Projektwerkstatt Schreiben, werden sich die Werkstätten Schauspiel, Singen und Tanz ihren ganz eigenen Reim auf das Spielzeitthema “Heimat: Europa” machen! Von Oktober 2012 bis Mai

2013 arbeiten alle Projektwerkstätten auf EIN gemeinsames Ziel zu: auf die Premiere IHRES Abends “Ode an die Freude” am 6. Juni 2013 im Kulturforum Fürth. So wird das Probieren und Studieren der ersten drei Werkstattjahre in dieser 4. Brückenbau-Spielzeit nun vor allem zu einem Proben und Erproben werden, das in einen vielstimmigen, gemeinsamen Theaterabend mündet.

“Freude schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium.

Wir betreten feuertrunken, Himmlische, Dein Heiligtum.”

Dem Thomas sein Liebling ist Österreich, bzw:  Kurt Sowinetz :-)

 

Künstlerische Leitung Schreiben: Ewald Arenz

Künstlerische Leitung Schauspiel: Michaela Domes

Künstlerische Leitung Singen: Ingeborg Schilffarth

Künstlerische Leitung Tanz: Jutta Czurda

 

mit den Teilnehmern der Projektwerkstätten des Brückenbau-Projekts

 

© Text: Stadttheater Fuerth
Fotos: Eventfotograf Nürnberg Thomas Langer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8 März 2013

Stefan Tilk Geschäftsführer Fitness First Germany GmbH, Frankfurt verwandelte den Marmorsaal in ein Fitnesstudio und sprach beim Marketingclub Nürnberg über seinen Job und das Business “Fitness” an sich.

0 Kommentare
abgelegt unter: Corporate, Editorial, Vortrag

FITNESS FIRST – MAKING THE WORLD A FITTER PLACE

Über sieben Millionen Menschen in Deutschland sind Mitglied in einem Fitness-Center. Fitness First hat vor rund zwanzig Jahren als einer der ersten Anbieter diesen Trend erkannt. Weg vom unzeitgemäßen Bild der „Muckibude” entwickelte das Unternehmen Anfang der 90er Jahre ein Clubkonzept, das die Bedürfnisse nach mehr Bewegung und Spaß am Sport befriedigt.
Fitness First Germany ist mit bundesweit über 80 modern ausgestatteten Clubs in besten Lagen und über 250.000 Mitgliedern einer der größten Filialbetreiber von Fitnessanlagen in Deutschland Seit 1998 gehört die damalige Fitness Company Freizeitanlagen GmbH zur britischen Fitnesskette Fitness First, weltweit der größte, in Privatbesitz befindliche Betreiber von Fitness Clubs mit über 440 Clubs in 15 Ländern und über 1.2 Millionen Mitgliedern.

Stefan Tilk Geschäftsführer Fitness First Germany GmbH, Frankfurt verwandelte den Marmorsaal in ein Fitnesstudio und sprach beim Marketingclub Nürnberg über seinen Job und das Business “Fitness” an sich.

2 März 2013

Fussballerportraits mal anders: Die F-Jugend des ASV Neumarkt.

0 Kommentare

Es erreichte uns  der Hilferuf der F-Jugend des ASV Neumarkt: “Thomas, zu Hülf, wir spielen demnächste bei einem Turnier mit, wo auch die Bayern dabei sind und die wollen Fotos von uns fürs Programmheft”!
Da wirklich nur übelstes Bildmaterial existierte und somit echte Not am Mann war, zogen wir nach harten Honorarverhandlungen (eine Kiste Weizen) gen Oberpfalz.

Natürlich warteten wir mit den Bildern bis NACH dem Spiel.  Weil die Jungs mit Schrammen an den Knien einfach authentischer rüberkommen.

Und selbstverständlich waren die Bilder die geilsten im Programmheft.
Ehrensache!  .-)

Weizensponsor:  Manni Zander

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 März 2013

Imagefotos für Klassik am See in Erlangen

0 Kommentare

Seit 3 Jahren fotografiere ich mitlerweile für Klassikkultur e.V. das wunderschöne Veranstaltung Klassik am See..

Zum zweiten Mal  werden auch für das Key Visual keine Stockbilder verwendet, sondern – bei aller gebotenen Bescheidenheit :-) – wunderschöne Originalbilder der Veranstaltung aus dem Hause Langer

Klassik am See ist ein klassisches Konzert für Orchester, Chor und Solisten unter freiem Himmel. Es findet 2013 zum elften Mal statt. Der Veranstaltungsort befindet sich am Dechsendorfer Weiher bei Erlangen, idyllisch gelegen zwischen Waldrand und See. Seit der Premiere im Juli 2003 erfreut sich die Veranstaltung größter Beliebtheit. Die bisher in der Regel ausverkauften Veranstaltungen besuchten bisher knapp 36.000 Klassikfreunde; hinzukommen unzählige Zaungäste rund um den See.

Das Besondere an Klassik am See ist das auf höchstem künstlerischem Niveau stattfindende Zusammenspiel von exzellenten Chören der Region und renommierten Orchestern des Landes, das herrliche Ambiente am Seeufer wie das atemberaubende Seefeuerwerk.
Die Vision des Veranstalters war es von Anfang an, den Besuchern ein außergewöhnliches Konzertereignis bieten zu wollen. Statt Picknickkorb und Liegedecke sollte Klassik am See für ein exklusives Konzerterlebnis in freier Natur stehen, das seinen Gästen auch jene Vorzüge bietet, die sie beispielsweise bei einem Konzertbesuch im Opernhaus vorfinden würden.

Hier ein Paar Bilder der letzten Jahre:

 

20 Februar 2013

Stimmungs – und Fahrdynamikfotos für Mecedes Benz Driving-Events südlich des Polarkreises.

0 Kommentare
abgelegt unter: Automotive, Corporate, Editorial

Trainieren mit dem Stern:
“Unweit des Polarkreises ewartet Sie in Sorsele ein adrenalingeladenes Fahrtraining auf Eis und Schnee. In der schwedischen Provinz Lapplands garantierte der zugefrorene und perfekt präparierte See Sorseles Schnee und Eissicherheit für Trainings bei perfekten winterlichen Bedingungen. Die Tracks wurden von dem Formel-1-Rennstrecken-Entwickler Hermann Tilke konzipiert, der unter anderem auch die F1-Strecke in Abu Dhabi entwarf. Die äußerst anspruchsvollen Handling-Kurse garantieren jede Menge Fahrspaß. Auch für Entspannung ist gesorgt: bei Snowmobiltrips oder einem Aperitif aus Eisgläsern im Iglu am Flussufer.”

Soweit die Werbung :-)
Wir flogen also für den Stern nach Nordschweden, um Stimmungsvolle Fotos für den  neuen Katalog zu schießen. Heraus kan ein bunter Mix aus Fahrfotos auf einem zugefrorenen See, Detailaufnahmen, Elchburgern, Rentierdöner und Polarlichtern. Oder auf Deutsch: “Es war einfach saugeil”!

Aber seht selbst:

Mercedes Benz Driving Events

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16 Februar 2013

Das Stadttheater geht in die Schulen . Mit “Escape” von Rainer Lewandowski wird erstmals ein Stück in Klassenzimmern aufgeführt.

0 Kommentare

Escape!
Jugendstück von Rainer Lewandowski
Unterricht in einer Schulklasse irgendwo in Fürth oder der Region. Unvermittelt betritt ein junger Mann das Klassenzimmer, hängt das Bild eines maskierten Jungen an die Tafel und erzählt von seinem angeblichen Freund Jens, einem zurückgezogenen, oft verträumten Jungen, einem, der anscheinend wenige Freunde hat, aber daran glaube oder einmal daran geglaubt habe, “dass alles besser sein könnte, wenn man aufeinander zugeht.”
Jens schreibt Gedichte, verliebt sich in eine Mitschülerin, später in eine weitere und fällt in der Schule oft durch Passivität, manchmal auch durch unangepasstes Verhalten auf. Von Lehrern und Mitschülern fühlt er sich missverstanden, verliert sich in seinen Tagträumen und seinem Wunsch nach Freiheit. Jens lebt hin- und hergerissen zwischen Gewalt verherrlichenden Computerspielen, wachsenden Anforderungen in der Schule, Liebeskummer und Opernarien. Ein gefährlicher Strudel beginnt.

Aber wer ist oder war Jens überhaupt? Und wer ist der junge Mann, der da im Klassenzimmer vor den Schülern steht? Was ist tatsächlich geschehen und was sind Phantasien des jungen Mannes, der da vor den Schülern steht?
Die jugendlichen Zuschauer werden in “Escape!” an dem Aufführungsort mit Jens’ Geschichte konfrontiert, an dem sie täglich aufs Neue auch in der Realität ablaufen könnte: An ihrer eigenen Schule, mitten im eigenen Klassenzimmer. So wird Jens einer von ihnen. Themen wie Mobbing, Einsamkeit, Aggression und Eskapismus unter Jugendlichen werden in diesem Ein-Personen-Stück unmittelbar und intensiv erlebt.

Nach einer erfolgreichen Aufführungsserie im Frühjahr 2012 wird das Stück ab November an Fürther Schulen und Schulen der Region wieder aufgenommen.
Da die Geschichte und die ungewöhnliche Theatersituation viele Fragen aufwerfen werden, die nicht unbesprochen im Raum stehen bleiben sollten, ist im Anschluss an die Aufführung ein 45-minütiges Gespräch mit dem Schauspieler Tristan Fabian und dem Regisseur Johnnes Beissel vorgesehen. Ausführliche Materialien zur weiteren Nachbereitung im Unterricht werden den Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Stadttheater Fürth

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16 Februar 2013

Pressefotos für CoLabs in der Tafelhalle Nürnberg

0 Kommentare

Co>labs: Breathless
Atemlosigkeit, nach Luft ringen, beschleunigen, auf der Überholspur, keine Atempause. Die Produktion von co>labs untersucht das Atmen als Grundvorgang des Lebens in seinen Extremzuständen von der Atemlosigkeit bis zum kontemplativen Atemschöpfen.
Dafür wird der Saal des Künstlerhauses von Peter Wendl, Künstler der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg, in einen atmenden Raum verwandelt. Das Ein- und Ausatmen als Grundbewegung wird zum Ausgangspunkt der Choreographie, Atem als Geräusch wird zum Sound, der Atem des Publikums zum Mitakteur. Der in Atem-Yoga ausgebildete Tänzer Steven Ron Barrett wird das Publikum im eigenen Atmen anleiten. Welche Erfahrungen können die Zuschauer mit den Varianten des Atemholens und –gebens machen? Kann man sich veratmen, wie man sich verschluckt oder verirrt? Als Metapher für den Zustand der beschleunigten, urbanen Gesellschaft steht der Atem zwischen der Sucht nach Reiz und der Sehnsucht nach Oasen der Ruhe.
Haben wir in unserer Hyperaktivität und Erschöpfungsmüdigkeit schon verlernt, uns in etwas zu versenken?

An dieser Frage entfaltet sich der interdisziplinäre Abend in der Inszenierung von Beate Höhn nach einer Idee von Arne Forke.

Co>labs
Tafelhalle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

30 Januar 2013

Sportfotos beim Club für GettyImages

1 Kommentare
abgelegt unter: Editorial, Events, Sport
tags:

Der 1. FC Nürnberg verpflichtet japanischen Mittelfeldspieler. Vertrag bis 30. Juni 2014 mit Option auf zwei weitere Jahre.

Ab sofort begrüßt der Club einen weiteren japanischen Nationalspieler am Sportpark Valznerweiher: Mu Kanazaki stand zuletzt beim japanischen Erstligisten Nagoya Grampus unter Vertrag, mit dem er 2010 Meister der J. League wurde und 2011 neben der Vize-Meisterschaft den Supercup errang. Der 23-Jährige erhielt beim 1. FC Nürnberg am Mittwoch, 30.01.13, einen Vertrag bis 30. Juni 2014 mit der Möglichkeit einer Anschlussoption bis 2016. Mu Kanazakis Vertrag bei Nagoya Grampus war ausgelaufen.

“Unsere Überlegungen liefen seit längerem in die Richtung, dass wir die offensive Durchschlagskraft erhöhen wollen”, kommentierte Martin Bader, Vorstand für Sport & Öffentlichkeitsarbeit, die Verpflichtung der neuen Nummer 28 des Club. Der 1. FC Nürnberg sondiert seit geraumer Zeit den japanischen Markt intensiv, “das ist bekannt”, erklärte Martin Bader weiter, “deshalb hatten wir auch die Möglichkeit, Mu mehrmals live zu beobachten.”

Kanazaki kommt ablösefrei

Mit der Integration von japanischen Nationalspielern hat der 1. FC Nürnberg seit der Ankunft von Hiroshi Kiyotake im Sommer 2012 bereits gute Erfahrungen gemacht. Bei Oita Trinita liefen Hiroshi Kiyotake und Mu Kanazaki  bereits zusammen auf. “Kiyo wird unserem Neuzugang dabei helfen, sich schnell in Nürnberg und in der Bundesliga zurecht zu finden”, ergänzte Martin Bader. Zudem steht dem Club mit Junpei Yamamori ein erfahrener Übersetzer für Mu Kanazaki zur Seite.

Der 1,80 Meter große Neuzugang ist im offensiven Mittelfeld oder auf der linken Außenbahn zuhause. Michael Wiesinger, Trainer des 1. FC Nürnberg, sagte: “Mu ist auf allen offensiven Positionen einsetzbar, das erhöht die Variabilität und Qualität in unserer Offensive.” In der J. League bestritt er für Nagoya Grampus (2010-2012) und Oita Trinita (2007-2009) 143 Liga-Partien (15 Tore) sowie elf AFC Champions League-Spiele, in denen er vier Treffer erzielte. Für die Auswahl der japanischen Nationalmannschaft stand er fünf Mal auf dem Platz.

“Variabilität und Qualität erhöhen”

“Der Kontakt zum 1. FC Nürnberg bestand seit längerem”, erklärte Mu Kanazaki: “Ich freue mich auf die Bundesliga, die in Japan hohe Attraktivität genießt, und auf einen Verein mit einer solch großen Fanbegeisterung. Das in mich gesetzte Vertrauen des Vereins möchte ich mit guten Leistungen zurück geben.”  Mu Kanazaki nahm am Mittwochvormittag bereits am Training der Mannschaft des 1. FC Nürnberg teil.

© Text: FCN.De

Das ist Mu Kanazaki:

Geburtsdatum: 16.02.1989
Geburtsort: Tsu (Mie), Japan
Größe: 1,80 m
Gewicht: 70 kg
Nationalität: japanisch
Position: Mittelfeld – offensiv

Bisherige Vereine: Centro Tsunan (1997–2000), Tokan Junior High School (2001–2003), Takigawa Daini High School (2004–2006), Oita Trinita (2007–2009), Nagoya Grampus (2010–2012)

Bilanz:

143 J. League-Spiele (15 Tore)
22 Pokal-Spiele (3 Tore)
11 AFC Champions-League-Partien (4 Tore)
5 Länderspiele A-Nationalmannschaft Japan

Erfolge als Spieler:

Gewinn der J. League-Meisterschaft 2010, Vize-Meisterschaft 2011, Supercup-Sieger 2011 (mit Grampus Nagoya)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

28 Januar 2013

Professor Dr. Matthias S. Fifka referiert beim Marketingclub zum Thema “Marketing in der (Wirtschafts-) Krise – Ein ethisches Problem?”

0 Kommentare
abgelegt unter: Editorial, Events, Vortrag

Für den Marketingclub Nürnberg e.V. dokumentieren wir alle Gastreden und Vorträge, die entweder im Marmorsaal oder “on Location” stattfinden.

Hier aus dem Marmorsaal der Nürnberger Akademie : Marketing in der (Wirtschafts-) Krise – Ein ethisches Problem?
Professor Dr. Matthias S. Fifka, Stiftungslehrstuhl für Internationale Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit, Cologne Business School, Köln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Warning: Parameter 1 to W3_Plugin_TotalCache::ob_callback() expected to be a reference, value given in /homepages/25/d82409731/htdocs/eventfotos/wp-includes/functions.php on line 3314